Für viele Menschen hat es den Anschein, als wäre Luxemburg ein kleines beschauliches Land. Doch trifft dies nur bedingt zu. Innerhalb des Landes finden sich viele verträumte sowie historische Städte, die Besucher mit ihrem ganz eigenen Charme willkommen heißen. So auch Vianden, das in unmittelbarer Grenznähe zu Deutschland liegt und von einer langen und beeindruckenden Geschichte zeugt.

Burg Vianden in Luxemburg
Vianden ist wunderschöne Natur

Lage und Geschichte

Das kleine Städtchen Vianden ist eine Gemeinde des Großherzogtums Luxemburgs, das unweit zur deutschen Grenze nahe Rheinland-Pfalz liegt. Dank seiner idyllischen Lage, inmitten der Naturlandschaft am Grenzfluss Our, zählt Vianden heutzutage zu den wichtigsten Touristenorten Luxemburgs, obwohl die Stadt selbst nur etwa 2.000 Einwohner zählt. Bereits aus der Ferne ist das Wahrzeichen der Stadt gut zu erkennen. Die Burg Vianden thront, auf einem Hügel gelegen, hoch über der Stadt. Vianden ist überregional aufgrund seines unverwechselbaren mittelalterlichen Charmes bekannt und bei Touristen daher sehr beliebt.

Heutzutage blickt Vianden auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück, die tief ins Mittelalter zurückreicht. Die ehemalige Grafschaft Vianden war damals fast genauso groß wie das heutige Großherzogtum Luxemburg und umfasste in seiner Blütezeit 136 Dörfer. Mittelpunkt der Grafschaft war die befestigte Stadt Vianden, die durch eine Ringmauer sowie 24 halbkreisförmige Türme und den sogenannten Hockelsturm vor Feinden geschützt wurde. Der Reichtum und die Macht Viandens basierten vornehmlich auf der Vielzahl der dort ansässigen Künstler sowie Handwerker, die überregionale Bekanntheit erreichten. In den folgenden Jahrhunderten sorgten unterschiedliche Kriege dafür, dass die Macht der Grafschaft zunehmend abnahm und die über der Stadt thronende Burg schwer beschädigt wurde. Seit 1977 ist die Burg Vianden jedoch wieder im Besitz des luxemburgischen Staates und wird seither in mühevoller Arbeit restauriert. Heutzutage gilt die Burg als das Wahrzeichen der historischen Stadt.

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie nicht verpassen

In und um Vianden herum kommen insbesondere jene Gäste auf ihre Kosten, die sich für Geschichte und historische Bauwerke interessieren. Im Umkreis weniger Kilometer um das Stadtzentrum finden sich einige bemerkenswerte Burgen und Schlösser, deren Geschichte teilweise bis in das frühe Mittelalter reicht.

Bis ins 15. Jahrhundert war die Burg Vianden eine der wichtigsten und größten Befestigungsanlagen westlich des Rheinufers. Noch heute zeugt der imposante Bau von der Macht der Grafen von Vianden, die die noch heute bestehende Wehranlage ab dem 11. Jahrhundert errichten und ausbauen ließen. Auch wenn im Laufe der Zeit weite Teile der Burg zerstört wurden, erstrahlt sie heute wieder in ihrem typischen mittelalterlichen Glanz.

Aufgrund der langen Geschichte, die Vianden als Sitz unterschiedlicher Herrscher vorzuweisen hat, gibt es eine Vielzahl interessanter historischer Details. Wer sich genauer über die Geschichte Viandens informieren möchte, der ist im städtischen Museum genau richtig. Dieses befindet sich in der Grand-Rue und hält für seine Besucher Exponate aus der tausendjährigen Geschichte der Stadt bereit. Darunter auch eine detaillierte Sammlung der ortsüblichen Inneneinrichtungen des 18. sowie 19. Jahrhunderts sowie ehemaliges Interieur der Burg Vianden. In unmittelbarer Nähe zum Viandener Geschichtsmuseum befindet sich darüber hinaus das Spielzeug- und Puppenmuseum. Hier kommen nicht nur Kinder auf ihre Kosten. Ferner lässt die Sammlung auch die Herzen vieler Erwachsener höher schlagen.

Ebenfalls von großer Bedeutung für die Geschichte der Stadt ist der französische Dichter Victor Hugo. Im Jahre 1862 entdeckte er während einer Reise quer durch die Ardennen das kleine Städtchen Vianden sowie die drum herum liegende herrliche Natur. Sofort war er vom Charme der Region gefesselt und kehrte daraufhin mehrmals nach Vianden zurück. Nachdem er 1871 aus Belgien ausgewiesen worden war, suchte Hugo Asyl in Luxemburg und ließ sich für einige Wochen in Vianden nieder. Das ehemalige Wohnhaus Victor Hugos wird seit 1935 als Victor-Hugo-Museum genutzt. Hier können Sie neben handgeschriebenen Briefen und diversen Dokumenten auch Möbel sowie Zeichnungen bestaunen, die er während des Exils in Vianden angefertigt hat.

Wer sich für eine ausgiebige Sightseeingtour durch Vianden entscheidet, hat gleich mehrere Optionen zur Auswahl. So gibt es neben geführten Touren auch die Möglichkeit, sich mithilfe eines mehrsprachigen Audioguides durch die Stadt leiten zu lassen und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten Viandens auf eigene Faust zu entdecken. Sollten Sie hingegen die Lust verspüren, das kleine Städtchen auf eine etwas andere Art kennenzulernen, so sei Ihnen der Touristenbus Benni ans Herz gelegt. Der Bus wurde in Anlehnung an die frühere Schmalspurbahn der Region gebaut und fährt Touristen während der Hauptsaison täglich durch die Straßen und Gassen Viandens.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Vianden gilt seit vielen Jahrzehnten als die Nuss-Hauptstadt Luxemburgs. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts befand sich hier etwa ein Fünftel aller Nussbäume des gesamten Landes. Seither sind die Einwohner der Stadt stolz auf diesen Teil ihrer Geschichte und feiern dies seit 1970 mit dem Viandener Nussmarkt. Alljährlich findet der Nussmarkt seither am zweiten Sonntag des Oktobers statt. Dabei können Besucher viele leckere Nussprodukte verkosten und erwerben. Neben den unterschiedlichsten Nusssorten ist insbesondere der Nussbranntwein Nëssdrëpp zu empfehlen – ein wohltuender Branntwein, der aus jungen Nüssen zubereitet wird. Der Nëssdrëpp gilt auch als das Mitbringsel schlechthin, sollten Sie Freunden oder der Familie eine kleine Freude machen wollen.

Auch aus kulinarischer Sicht lässt Vianden kaum Wünsche offen. So finden sich insbesondere regionale Speisen auf den Karten der örtlichen Restaurants wieder. Die Auberge Aal Veinen „Beim Hunn“ ist eine beliebte Unterkunft bei Touristen, da die Auberge direkt am Fuße des Schlosses liegt. Das dazugehörige Restaurant ist spezialisiert auf Fleisch- und Grillgerichte, bietet darüber hinaus aber auch Spezialitäten wie Froschschenkel oder Fondue mit Käse aus der Region an.

Im Restaurant Hot Stone Chalet hingegen kommen Gäste in den Genuss eines speziellen kulinarischen Erlebnisses. Auf den Karten steht eine Vielzahl unterschiedliche Fleischsorten, die Sie selbst am Tisch zubereiten können. Das Fleisch wird dabei auf einer heißen Steintafel serviert, auf der es bis zur gewünschten Garstufe gebraten werden kann. Anbei werden unterschiedliche Soßen, Butter und Folienkartoffeln serviert. Das Restaurant Hot Stone Chalet gilt aufgrund dieser besonderen Zubereitungsweise als kulinarischer Geheimtipp für Besucher Viandens.

 

Für den kleinen Hunger zwischendurch finden sich in Vianden weitere kleine Cafés sowie Bäckereien. Insbesondere das AU Croissant D’Or ist jederzeit einen Besuch wert. Hier können Sie Ihrem Gaumen eine Freude bereiten und diverse regionale Gebäcke sowie Küchlein genießen.

Wandern inmitten des Ourtals

Das Grenzgebiet entlang der Our gilt seit vielen Jahren als beliebtes Wandergebiet. Der Grund hierfür ist simpel: Die malerische Landschaft zwischen Hügeln und dem Fluss Our zählt zu den schönsten Regionen in Mitteleuropa. Zudem finden sich kilometerlange Wanderwege entlang des Ufers, sowie in den Hügeln abseits des Städtchens. Insgesamt finden sich in unmittelbarer Nähe zu Vianden 17 Wanderrouten mit einer Länge von etwa 150 Kilometern, die allesamt einen individuellen Charme aufweisen und zum Teil mit besonderen Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Die Nat’Our Route 5 führt von Vianden bis zu den Ruinen der Burg Falkenstein. Der abwechslungsreiche Wanderweg startet in Vianden und führt auf schmalen Faden zunächst am Schloss Vianden vorbei. Der dabei zu bewältigenden, aber nicht zu anstrengende Aufstieg hinauf zum Berg bietet an vielen Abschnitten des Weges einen imposanten Blick auf die mittelalterliche Stadt. Wem der Aufstieg zu anstrengend ist, der kann im Zeitraum zwischen Ostern und Oktober auch mithilfe des Sesselliftes in den Genuss des malerischen Ausblicks kommen.

Sollten Sie hingegen die Nähe zum Fluss Our bevorzugen, so empfiehlt sich insbesondere die Ourtalschleife. Diese Route ist wie geschaffen für imposante Urlaubsfotos. Entlang des Weges erhalten Sie auf der Ourtalschleife einen wundervollen Ausblick auf den Stausee sowie auf das Pumpspeicherwerk. Selbstverständlich kann die Umgebung rund um Vianden auch per Fahrrad erkundet werden. Eigens für Fahrradtouristen entstanden während der letzten Jahre sieben unterschiedliche Radtouren. Zusätzlich führen fünf Fernradtouren durch das Gebiet entlang der Our.

Ausgiebige sportliche Aktivitäten verspricht auch der Hochseilgarten „Tree Climber“. Der Kletterparcour umfasst insgesamt 90 Übungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und eignet sich daher sowohl für Familien mit Kindern als auch für erfahrene Kletterer. Wer den gesamten Parcours erleben möchte, der sollte in jedem Fall etwas Zeit mitbringen. Aufgrund der Vielzahl an Übungen bedarf es etwa zwei Stunden, bis Sie den gesamten Parcours gemeistert haben. Wer sich nach dem Klettern oder dem Wandern etwas entspannen oder abkühlen will, der findet kurz vor den Toren Viandens darüber hinaus ein ruhiges aber außergewöhnliches Schwimmbad. Auf einer Anhöhe gelegen, lässt es sich hier nicht nur wunderbar inmitten der Natur entspannen. Vielmehr erhalten Besucher auch einen imposanten Blick auf die umliegende Natur sowie die Burg Vianden. Das Schwimmbad ist während der Hauptsaison von Ende Mai bis Anfang September täglich geöffnet.

Weinanbau in Vianden – ein Geheimtipp für Besucher

Vianden ist heutzutage nicht mehr für den Weinanbau bekannt. Im 18. Jahrhundert zeigte sich entlang der Hänge jedoch ein ganz anderes Bild. Zeitweise wurden vor Ort mehr als 40 Hektar Fläche für den Weinanbau genutzt. Im Laufe der Jahre verlor der Weinbau in Vianden allerdings an Bedeutung und wurde im Jahr 1925 gänzlich eingestellt. Doch mittlerweile gibt es ein kleines Weingut, das insbesondere während der Weinlese einen Besuch wert ist. Seit 2009 betreibt der Winzer Nico Walisch gemeinsam mit seiner Frau Sylvie einen kleinen Weinberg mit 280 Rebstöcken. Während der Weinlese benötigt das Paar immer wieder fleißige Helfer. Gerne werden auch Touristen dazu eingeladen, bei der Lese zu helfen. Als kleines Dankeschön serviert das Winzerpaar zum Abend eine kräftige Mahlzeit und natürlich auch das ein oder anderer Glas ihres selbstgemachten Weines.


 

Information for English tourists

A warm welcome to the website of the Tourist Region Vianden. This region has a long tradition. In fact it´s tradition goes back to more than 100 years. The reasons for the popularity of the region are divers. First of all the location of the region is according to many visitors very beautiful.

The view from the castle is astonishing and the architecture of the old buildings speak for themselves. As such it is no surprise that every year thousands of people come to visit the region Vianden, not only in the context of the medieval event but also to relax and enjoy the beautiful landscape.

The characteristics of the region contribute to ist longstanding reputation as an important region for the country that attracts the interest of many people from different European countries, such as Germany, France and of course the Netherlands.

If you would like to get to know the region better you are at the right place. This website covers various topics of the region, of course in different languages such as German, Dutch and English.

 

Informatie voor Nederlanders

Aussichtsplattform ViandenVan harte welkom op deze webpagina, die over het regio Vianden gaat. Deze regio heeft een lang traditie. Daadwerkelijk gaat de traditie meer als 100 jaar terug. De redenen hiervoor zijn heel divers en gaan uit elkaar. Ten eerst is de regio aldus een heeleboel touristen heel mooi. En dat is niet de mening van een paar honderd, maar het is de mening van een paar duizend bezoekers, die elk jaar de regio bezoeken.

Het uitzicht van het kasteel, dat boven op de berg ligt is vanzelfsprekend net als de achitectuur van de gebouwen in de regio. Daarom ist het ook geen verassing dat elk jaar duizende mensen naar het regio Vianden gaan, om te ontspannen of van de landschaap te genieten.

De kenmerken van de regio hebben allen een deel ertoe bijgedragen, dat de regio een heel lange positive reputatie heeft en dat heel veel mensen uit verschillende landen uit Europa naar Vianden komen. Daarbij ook mensen uit Duitsland, Frankrijk en uiteraard Nederland.

Als uw meer over de regio will weten dan bent uw hier op de juiste plek. Deze webpagina gaat over verschillende onderwerpen en natuurlijk ook in verschillende talen zoals Duits, in het Engels en in Frans.

 

Informationen für Touristen aus Deutschland

Der Tourismus ist für viele Länder in Mitteleuropa ein wichtiger Wirtschaftszweig. Demnach muss es nicht nur um die Touristen Hochburgen gehen, die vor allem im Süden des Kontinents zu finden sind, wie zum Beispiel Griechenland, Spanien, Portugal, Italien oder Zypern. Nein, es kann auch um Länder aus Zentraleuropa gehen, wie zum Beispiel Österreich, Schweiz, Dänemark und gar Luxemburg.

Es ist wahr, dass Luxemburgs Rolle in Europa oft eine kleine Rolle ist, das heißt aber nicht, dass das Land keine schönen Orte zu bieten hat, viel mehr sind diese Orte nicht so bekannt wie die Städte und Dörfer in den Touristen Hochburgen des Kontinents.

Ganz besonders beliebt ist bei Touristen die Region Vianden. Was genau Vianden ausmacht und warum so viele Menschen jedes Jahr Urlaub und Erholung in Vianden suchen wird nun näher erläutert. Viel Spaß dabei und vielleicht überlegen Sie sich auch einmal in Vianden Urlaub zu machen, Sie werden es sicherlich nicht bereuen.